Aktive Naturerlebnisse

Unter diesem Begriff lassen sich viele unserer Tätigkeiten und deren Effekte beschreiben. Nachfolgend sind diese gegliedert aufgelistet.

1. Ernährung und Gesundheit

Gemeinsam kochen, backen und essen:

  • Kennenlernen von Grundnahrungsmitteln bei der Verarbeitung... Name, Geschmack, Konsistenz
  • Zubereitung gesunder Gerichte (Gemüsesuppe, Obstsalat) = Gemeinschaftserlebnis, zudem traditionelle Festgestaltung
  • Zubereitung von Backwaren (Brötchen, Blechkuchen)
  • Getreide mahlen mit der Handgetreidemühle
  • Zubereitung von Marmeladen aus selbst geernteten Früchten, Zubereitung von Kräuterbutter mit frischen Kräutern aus eigener Ernte
  • Teezubereitung mit getrockneten Kräutern aus der eigenen Herstellung
  • hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie Wäsche und Puppenkleidung auf dem Waschbrett waschen, Falten von Handtüchern 

Gemeinsame Mahlzeiten (im wiederkehrenden Wochenrhythmus) einnehmen:

  • Tisch decken
  • Tischkultur erleben und leben
  • gemeinsames Frühstück, Mittagessen und Teezeit Im Vordergrund steht das Erlangen von Sozialkompetenz. Gemeinsames Beginnen und Beenden der Mahlzeiten mit einem Tischspruch bzw. Dankesspruch.

2. Hand-Werkstatt mit Hilfe

der Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde unter Verwendung alter Kulturtechniken

  • Arbeiten mit Ton/lehmhaltiger Erde und Wasser zur Herstellung von Schalen, Bechern, Saatschalen für das Ostergras, Vogelbad und Vogeltränke
  • Formen von Spielzeug wie Murmeln und Puppengeschirr
  • Verwenden von tonhaltiger Erde im Außenbereich zur Ausformung und Gestaltung des freien Spiels Das Kennenlernen des Materials und Ausbildung von Grob- und Feinmotorik im schöpferischen Gestalten. Aneignen des Bewusstseins eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten, das Hineintauchen in den vertrauensvollen Umgang mit dem Ursprungsmaterial stärkt/festigt die Beziehung zur Natur und Umwelt. Das Arbeiten mit unterschiedlichen Naturmaterialien (Stein, Holz, Stroh) mit Lehmerde gibt dem Kind die Möglichkeit, die verschiedenen Beschaffenheiten der Materialien in Kombination miteinander zu erfahren und für seine Zwecke im Spiel zu nutzen (z.B. Lehmbauten mit Flechtwerk). Das Erbauen von Wasserlandschaften bietet den Kindern ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten. Die Kinder erfreuen sich am Arbeiten mit Naturmaterialien, auf die sie immer wieder zurückgreifen können. Gleichzeitig werden Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgebildet.
  • Arbeiten mit Holz (Ästen) zur Herstellung von Apfeltrockenstiegen, Web- und Flechtrahmen, Haken, Knöpfen, Spielzeug und Spindeln mit Schnitzmessern und Schmirgelpapier 
  • Erleben unterschiedlicher Holz-, bzw. Baumarten über den Tastsinn, Geruchs- und Sehsinn.
  • Erlernen der Fingerfertigkeit mit dem erweiterten Umgang mit Messern
  • Üben von Geduld, Ausdauer und Sozialkompetenz in der Gemeinschaft
  • Erweiterung des Sprachschatzes und der Dialogfähigkeit.
  • Entdecken von verwendbarem Holz im Außenbereich als Hilfsmittel beim Spiel, zum Bearbeiten mit verschiedenen Werkzeugen (z.B. zur Herstellung von Nisthilfen für Solitärinsekten) 
  • Herstellen von Spielzeug aus dicker Rinde zum Wasserspiel
  • Flechtwerke erstellen (lebende Zäune und Komposter flechten)
  • Arbeiten mit Strickwolle/Rohwolle zur Gestaltung und Herstellung von Webstücken
  • Erlernen von Bewegungsrhythmen beim Weben
  • Einüben von Sorgfalt, Konzentration und Ausdauer
  • Entwickeln des Schönheitssinnes.
  • beim Kardieren und Spinnen durch Stöckchen oder Asthakenspindeln mit Rohwolle erlernen die Kinder die Koordination von rechter und linker Hand
  • Waschen im Außenbereich der frisch geschorenen Wollfliese in Bottichen Verfeinerung des Geruchs- und Tastsinns durch Fühlen und Riechen von Wollfett (Lanolin) 
  • Reinigen der Wolle von Halmen, Zweigen, Erde und Rückständen mit dem Wäschestampfer, anschließend das Wasser als besten Dünger nutzen lernen
  • Nass- und Trockenfilzen
  • Färben der Wolle mit Naturfarben
  • Arbeiten mit Steinen im Außenbereich zur Gestaltung der großen und kleinen Beete
  • Erstellen von Mosaikarbeiten
  • Steine in der Verwendung beim Bau von Landschaftsräumen und Begrenzungen
  • Bau einer Feuerstelle - Feuer als Sinneserlebnis begreifen
  • Herstellen von Farbmaterial durch Zerkleinern und Mahlen von Steinen. Alle diese Arbeiten dienen der Erkennung von spezifischen Qualitäten der Arbeitsmaterialien und ihrer Handhabung für den Einzelnen und in der Gruppe. Sie geben den Kindern nicht nur die Möglichkeit, sinnvolle Hand-Werks-Stücke zu erstellen, sondern zeigen ihnen die Erfahrungsvielfalt der eigenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Fertigkeiten, fördern somit das Selbst-Wert-Gefühl. Durch die Auseinandersetzung mit natürlichem Material und eigenem handwerklichen Geschick erarbeiten sich die Kinder eine Verbundenheit und Zugehörigkeit zur Natur und lernen sich und diese achten und lieben.